GALLERIES
    GO BACK
    TO MENU

    So günstig? So teuer?
    Wie viel kosten Wimpernextensions wirklich?

     

    Immer wieder fragt ihr euch, woher die extremen Preisunterschiede kommen. Angefangen bei einem Neu-Set für 35€ so geht es hoch bis 350€. Aber wie kommt es überhaupt zu diesen extremen Schwankungen?

    In diesem Artikel möchte ich euch einmal ein bisschen Klarheit geben.

     

    Angefangen bei den Materialien

    Viele denken dass zu einer Wimpernverlängerung lediglich Pinzetten, Kleber und eine Box Wimpern benötigt wird.
    Tja liebe Leute, was soll ich euch sagen? Dem ist nicht so.

    Bedenkt, dass jedes Auge und somit auch wirklich jede Wimper unterschiedlich ist. Alleine aus diesem Grund, werden verschiedenste Wimpern in Stärke und Biegung benötigt.
    Nur so ist es möglich jedem einen individuellen Look zu kreieren.
    Und glaubt mir, alleine das ist schon ein großer Unterschied, ob im Lager 10 verschiedene Wimpernarten in jeweils 15 verschiedenen Längen liegen, oder ob eben nur mit einer Wimpernart geklebt wird.

     

    Kleber…

    A propos geklebt, auch bei den Klebern gibt es selbstverständlich jede Menge Unterschiede.

    Angefangen vom Kleber, welcher für 1,79€ aus China geliefert wird, bis hin zum Kleber welcher in Deutschland hergestellt wird und folglich deutlich mehr Kosten mit sich bringt.
    Gerade der Kleber ist für eine gute Wimpernverlängerung enorm von Bedeutung.
    Und jetzt mal ehrlich? Wer will schon den billigsten Kleber am Lidrand kleben haben? Ladies, denkt an eure Gesundheit! 
    Zudem bietet ein professionelles Studio immer mehrere Kleber an. Denn es wird nie den richtigen Kleber für alle Naturwimpern geben. Gerade für sensible Augen ist es wichtig einen speziellen Kleber vor Ort zu haben.

    Ihr merkt schon… Es gibt Unterschiede!

     

    Aber davon noch nicht genug, neben den Wimpern und dem Kleber wird selbstverständlich noch einiges mehr an Materialien benötigt.
    Angefangen von unterschiedlichen Augenpads bis hin über Reinigungsstäbchen, Mascarabürstchen und Tape. Und diese – solltet ihr möglichst als Give-away von eurer Lashstylistin geschenkt bekommen.
    Schließlich wollt ihr doch sicher sein, dass die Kundin vor euch nicht mit den selben Stäbchen und Bürstchen an den Wimpern gereinigt wurde.
    Echt nicht, ihr wollt im Restaurant doch auch ne frische Gabel haben.

    Zeitaufwand…

    Ein sehr wichtiger Aspekt, ein Neu-Set welches in 45Minuten gemacht wird ist natürlich preiswerter, als eins wofür 2-2,5 Stunden blockiert werden.
    Die Beratung und die Behandlung sollen für die Kundinnen ein Erlebnis werden.
    Kein ordentliches Neu-Set kann in 45Minuten kreiert werden!

     

    Räumlichkeiten…

    Große Unterschiede im Preis entstehen natürlich zusätzlich in den Räumlichkeiten, die die Lashstylistin nutzt.
    Wo ist das Studio? Ist es überhaupt ein Studio oder wird von zu Hause aus gearbeitet?
    Ganz ehrlich, ihr wisst alle was Mieten in der Innenstadt so kosten…

     

    Steuern…

    Tja und neben all diesen Kosten, welches ein professionelles Studio so tragen muss, kommt ab und an (schön wär’s – eher zu oft) das Finanzamt um die Ecke und möchte gerne Steuergelder von uns.
    Natürlich nur wenn das Studio auch angemeldet ist und eben keine Arbeit, ich nenn es liebevoll in der Grauzone, gemacht wird.
    Ehrlich Ladies, wir müssen alle Steuern zahlen und ja es tut weh, aber sich einfach davor drücken in dem man im kleinen Kämmerchen mit Cash arbeitet?
    Das hat noch keinem Land wirklich geholfen.

     

    Mitarbeiter….

    Und unsere liebsten Mitarbeiter…
    Ohne die kein Studio wirklich überleben kann. Auch die sollen gerecht bezahlt werden. Jeder von den Selbstständigen unter uns, weiß was die Lohnnebenkosten für ein Riesen Posten sind. Versteht mich nicht falsch, das ist gut und richtig so. Ich bin absolut dafür, dass die Mitarbeiter gut und gerecht bezahlt werden in der Branche.
    Und auch ihr liebe Kundinnen, tragt euren Beitrag dazu bei, wenn ihr in der Dienstleistung (egal in welcher!) nicht jeden Cent diskutiert.

     

    Ich mein, irgendwie ist das so unfassbar typisch Mensch…

    “Die armen Friseure und Kosmetikerinnen, die verdienen ja auch nichts…“
    “Was? So teuer? Ne also die günstigen machen das ja mindestens genau so gut.“

     

    Das will ich auch wirklich überhaupt nicht bezweifeln, aber und jetzt das große ABER es ist ein bisschen zu einem gesellschaftlichen Konflikt geworden.
    Auf der einen Seite sollen alle mehr verdienen aber keiner will Geld ausgeben für Dienstleistungen.

    Liebe Kundinnen, uns liegen unsere Mitarbeiter am Herzen.
    Uns ist es wichtig, unseren Mitarbeitern eine Perspektive zu geben und sie gerecht zu bezahlen.
    Aus diesem Grund können wir auch eine Wimpernverlängerung als Neu-Seit nicht für 70€ anbieten.

     

    Mir fallen sicher noch 1000 Gründe ein, warum sich die Preise unterscheiden, aber noch habe ich keine Zeit einen Roman darüber zu schreiben.
    Also, Habt ihr noch Fragen zu dem Thema? Schreibt sie gerne in die Kommentare 🙂

     

    Leave a Comment

    Wir veröffentlichen natürlich nicht deine Email-Adresse. Markierte Flächen müssen ausgefüllt werden. *